Sylter Exportschlager: Trader Whisky

Die Sylter Whiskymeile kennt man – auch als Nicht-Sylter oder wenn man noch nie auf Sylt zu Besuch war. Irgendwo hat man das schon gehört. Mit Whisky hat die hochpreisige Shopping-Meile im schönen Kampen allerdings gar nicht so viel zu tun, außer dass man dort natürlich auch zahlreiche Bars findet, in denen man sich ein Gläschen genehmigen kann. Trotzdem kennt man sich auf Sylt mit Whisky aus – schließlich ist man hier näher an seiner Heimat Schottland dran als irgendwo sonst in Deutschland. Sylt hat inzwischen sogar seine ganz eigene Whisky-Brennerei.

Sylter Single Malt Whisky

In der Hafenstraße in Rantum steht der Sylter Trading Kontor – ein auch weit über Sylt hinaus bekanntes Fachgeschäft für Whisky, Gin, Rum und andere Spirituosen. Im Online-Shop findet man hier sogar einige besondere Raritäten von erlesener Qualität, teilweise auf wenige Hundert Flaschen limitiert – für Sammler und Kenner ein echtes Highlight. Auch, wenn die Preise natürlich zur Seltenheit der Whiskys passen.

Seit Kurzem wird hier aber auch der Sylter Trading-Whisky hergestellt. Gebrannt auf reinen Kornbrand-Blasen, die nie mit Obstbränden in Berührung gekommen sind, und für drei Jahre in Oloroso- und Pedro Ximinéz-Sherry-Fässern gelagert verspricht der Sylter Trading Whisky, etwas ganz besonders feines zu werden, das es zumindest unter den deutschen Whiskys derzeit noch nicht gibt. Allerdings müssen wir auf das fertige Produkt noch ein bisschen warten – schließlich braucht ein Whisky vor allem eins: Zeit.

Kauft euch euer eigenes Fass!

Auch wenn sich „deutscher Whisky“ für viele nicht nach richtigem Whisky anhört – viele deutsche Brenner räumen mit ihren Single Malts derzeit haufenweise Preise ab. Und aktuell sehen wir wenig Grund, warum der Sylter Trading dazu nicht auch das Zeug haben sollte. Alle, die sich ein Fläschchen aus der ersten Abfüllung sichern wollen, sollten schnell sein und auf die Webseite der Sylter Trading schauen.

barrels 218176 1280 1024x682 Sylter Exportschlager: Trader Whisky

Fässer voller aromatischem Whisky.

Flaschen gibt’s dort allerdings keine zu kaufen: Der Kontor verkauft seine Fässer im Ganzen. Keine Panik: Ihr müsst euch nicht Hundert Liter Whisky auf einmal besorgen: Mit einem Anteilsschein kauft ihr euch einen Teil aus einem der original Sylter Whisky-Fässer, der für mindestens eine Flasche reicht. Ihr teilt euch quasi ein Fass mit anderen – und dürft jederzeit im Kontor vorbeischauen, um ein Gläschen von „eurem“ Whisky zu probieren. Und jetzt mal unter uns Whisky-Freunden: Gibt es einen besseren Grund, einmal im Jahr nach Sylt zu fliegen, als um zu probieren wie der eigene Whisky nach 1,2 oder 3 Jahren Lagerung schmeckt?

The following two tabs change content below.
 Sylter Exportschlager: Trader Whisky

Johann

 Sylter Exportschlager: Trader Whisky

Neueste Artikel von Johann (alle ansehen)

Veröffentlicht unter TYPISCH SYLT