Ein Wissenschaftlertag für die Urlaubsfamilie

Urlaubsfamilie Morsum Rita und Felix 214x300 Ein Wissenschaftlertag für die Urlaubsfamilie

Den Titel des heutigen Beitrags hat Felix sich ausgedacht. Und er hatte damit recht: Heute war ein Tag für Wissenschaftler. Den Anfang machte eine naturkundliche Führung am Morsum Kliff. In der wunderschönen Natur zwischen Krähenbeere und Besenheide blühte Rita förmlich auf. Den kleinen Forscher Felix packte hingegen die Entdeckerlust. Bei Laura, die gerade in der Naturschutzgemeinschaft Sylt ihr freiwilliges soziales Jahr absolviert, konnte er alles über die unterschiedlichen Gesteinsschichten der Morsumer Steilküste erfahren. Auch Theo lauschte gespannt, als Laura ihm eine Limonitsandsteinröhre in der Hand haltend erzählte, dass die Sylter früher glaubten, dies sei das Geschirr des Wichtelvolks.

Urlaubsfamilie Seetierfang 284x300 Ein Wissenschaftlertag für die UrlaubsfamilieWeiter ging es nach List. “Juhu es geht los”, posaunte Theo begleitet vom lauten Tuten des Schiffkutters. Mit der Gret Palucca stach die Urlaubsfamilie in See. Als das Schleppnetz des Kutters aus dem silbrig glänzenden Meer gezogen wurde, waren alle ganz gespannt. Und tatsächlich, die Ausbeute des Seetierfangs hatte es in sich: Die Garnele machte einen Salto, die freche Babyscholle sprang dem Kapitän aus der Hand und der Taschenkrebs lukte schüchtern aus seiner Wohnmuschel. Spannend ging es weiter, als sich die Gret Palucca der Sandbank näherte. Auf dem warmen Sand hatten es sich ganz viele Seehunde gemütlich gemacht. Theo fragte den Kapitän, ob die Seehunde von der Sonne auch braun werden. “Nein”, antworte dieser, “wenn die dunklen Seehunde in der Sonne liegen, werden sie weiß”. In der Sonne liegen hieß es auch für Felix. Nachdem die gefangenen Seetiere wieder freigelassen wurden, rieb er sich die müden Augen und gönnte sich ein sonniges Mittagsschläfchen an Deck der Palucca.

Urlaubsfamilie Naturgewalten Theo 300x215 Ein Wissenschaftlertag für die Urlaubsfamilie

Angetrieben über eine Kurbel wirbelte das Wasser in einem großen Glastrichter hin und her. Mit diesem ersten Highlight zum selber Ausprobieren wurde die Urlaubsfamilie im Foyer des Erlebniszentrums Naturgewalten empfangen. In den Ausstellungsräumen erhielt die Urlaubsfamilie die wissenschaftliche Erklärung für das Gesehene und Erlebte der letzten Tage. Nun wissen sie, wie Wellen entstehen und warum der Strandhafer den Dünensand festhalten kann. Selbst die gemeine Seeschwalbe, die Rita am Vormittag auf die Jacke gemacht hatte, konnte man hier in der konservierten Version genauer betrachten.

Ihr werdet es gemerkt haben. Heute war nicht nur ein Tag für Wissenschaftler, sondern auch ein ganz besonderer Kinderausflugstag. Zum Abschluss klaue ich mir daher einfach zwei Sätze von meinem Redaktionsassistenten Felix: “So, das war’s jetzt erst einmal. Ich muss mir noch mal neue Sprüche überlegen.”

The following two tabs change content below.
 Ein Wissenschaftlertag für die Urlaubsfamilie

Gritje

Veröffentlicht unter AKTIV, NATUR, TYPISCH SYLT
Schlagworte: